Zum Inhalt springen

Trends bei nachhaltigen Büroaccessoires

Die Serie Eterneco besteht zu 100% aus Karton, ist aber durch die spezielle Ölbeschichtung so robust und wasserabweisend wie Kunststoff.

Die Serie Eterneco besteht zu 100% aus Karton, ist aber durch die spezielle Ölbeschichtung so robust und wasserabweisend wie Kunststoff.

Die Verbraucher sind für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert: Was erwarten sie in dieser Hinsicht von Papier-, Schreib- und Büroprodukten? Was machen die Unternehmen, um diese Erwartungen zu erfüllen? TOP FAIR sprach mit Daniel Buchholzer, C.O.O. und Prokurist bei der ExaClair GmbH, der deutschen Niederlassung der Exacompta Clairefontaine Gruppe.

: Was braucht ein nachhaltiges Produkt im PBS-Bereich unbedingt, um bei den Verbrauchern auf starke Resonanz zu stoßen

Materialien, Design, Lebensstil und Preispolitik – diese 4 Komponenten sind für ein nachhaltiges Produkt wichtig. Zusätzlich, und unverzichtbar, bedarf es einer anerkannten Zertifizierung. Diese Kombination ist notwendig für die heutigen Bedürfnisse.        

: Mit welchen Projekten und Maßnahmen setzt Ihr Unternehmen Nachhaltigkeit um?

In unserem Unternehmen sind wir seit Jahrzehnten Vorreiter bei nachhaltigen Produkten, sprich mit unseren zertifizierten Produkten. Seit letztem Jahr sind wir auch Partner von ClimatePartner mit unseren Büroaccessoires der Serie 1928, einem klimaneutralen Sortiment. Ein Drittel unserer Produkte im Bereich der Büroaccessoires sind übrigens schon jetzt mit dem Blauen Engel zertifiziert und mit Post-Consumer-Material hergestellt. Ein paar Zahlen: Bei einer Big-Box Schubladen- und Ablagebox betragen die Emissionen bei der PCR-PS-Version mit Blauem Engel (Post-Consumer-Recycling-Kunststoff) nur 0.724 kg CO² pro kg Kunststoff gegenüber 3.741 bei Virgin-PS Natur (Neukunststoff). Die Ersparnis entspricht 3,3 Mio. km Autofahrt in 2019 für diese Serie. Seit Mai dieses Jahres sind auch die Recycling- und Recycolor-Ordner der Marke Falken, die FSC- und Blauer Engel-zertifiziert sind, Partner von ClimatePartner. Die Marke Falken gehört seit 2019 zur Gruppe Exacompta-Clairefontaine.

: Wann greifen Verbraucher zu Recylingmaterialien, wann bevorzugen sie die Virgin-/Neu-Variante?

Kunststoff und Recycling-Kunststoff haben bei uns die gleich hohe Qualität, hier entscheiden die Verbraucher gemäß ihren Vorlieben, je nach Lebensstil und Geschmack. Für Produkte aus Karton und Papier spielt aber auch die Frage nach dem Wofür eine wichtige Rolle. Ein Heft beispielsweise mit einem schneeweißen Papier hat für viele eben noch einen Mehrwert, z. B. für den persönlichen oder kreativen Bedarf, wie für das Handlettering, für das übrigens unsere Notizbücher und Blöcke von Rhodia und Clairefontaine sehr beliebt sind. Hier wird seltener auf ein Produkt mit Recyclingpapier zurückgegriffen. Bei einem Aktendeckel ist dies hingegen nicht so relevant.     

: Wie setzen Sie innovative Materialien im Hinblick auf Emotion und Funktionalität ein?

Emotionen werden beim Kunden am besten sensorisch geweckt, indem er die Produkte in den Händen halten und das Material spüren kann. Das Berühren beispielsweise eines Schlampermäppchens aus der Cuirisé-Serie aus echtem Lammleder mit vegetarischer Gerbung aus Mimosa- und Quebracho-Extrakten oder aus Kork erzeugt Emotionen. Auch unsere Papeterie-Produkte, so wie die Serie mit Jeans- oder Kakaopapier oder Produkte aus Karton mit einer besonderen pflanzlichen Ölschicht vermitteln nicht nur Emotionen durch das Berühren ebendieser, sondern auch Qualität, da diese Materialien die Eigenschaften von Kunststoffprodukten besitzen, aber dennoch ökologisch hergestellt wurden. Bestes Beispiel ist hier die Serie Eterneco, die zwar zu 100% aus Karton (gewonnen aus Holzresten) besteht, durch die spezielle Ölbeschichtung aber so robust und wasserabweisend wie Kunststoff ist. Wir haben auch Kunststoffprodukte der Serie Forever® PP im Sortiment, die aus Post-Consumer-Materialien hergestellt werden, somit recycelt und folglich umweltfreundlich produziert werden. Für Forever® PP steht ein Poster zur Verfügung, das auf diese Vorteile im Ladengeschäft aufmerksam macht, ebenso für die Serie Eterneco, für die zusätzlich noch ein Banner, Regalstopper und Display bereitstehen.   

: Welche weiteren Aspekte spielen für Ihr Produktdesign derzeit eine wichtige Rolle?

Die Lebensdauer der Produkte hat bei unseren Produktionsprozessen eine besonders hohe Priorität. Ein Kunde, der mit unseren Produkten zufrieden ist, ist ein treuer Kunde, das ist dann für alle Seiten ein Win-Win-Geschäft (Endverbraucher-Wiederverkäufer-Hersteller). Dies bedeutet im Umkehrschluss zwar auch, dass der Verbrauch und Bedarf geringer sind, jedoch wird dies durch die Zufriedenheit unserer Kunden kompensiert. Ein weiterer Pluspunkt: der dadurch entstehende geringere Energieverbrauch, was unserer Umwelt zugutekommt. Die Optimierung der Herstellung ist ein immerwährender, täglicher Prozess.          

: Welche aktuellen Trends verfolgen Sie besonders aufmerksam?

Bei der Herstellung nachhaltiger Produkte spielt das Design eine große Rolle. So wurde bei der Serie Eterneco komplett auf extra Etiketten verzichtet, um den ökologischen Aspekt und das natürliche Design konsequent einzuhalten. Daher wurde hier das Etikett aufgedruckt. Naturfarben, wie Kraft, aber auch kräftige Farben und Pastellfarben sind im Trend. Der Verbraucher ist in den letzten Jahren für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert worden, er zeigt Verantwortung, was sich auch in seinem Einkaufsverhalten widerspiegelt. Daher spielt es für diesen auch eine zentrale Rolle, dass die Produkte zertifiziert sind.

 

Daniel Buchholzer …

… ist gebürtiger Franzose und seit 1981in der Branche tätig. Angefangen in Deutschland beim Unternehmen Quo Vadis in Kehl am Rhein, das auf Termin- und Jahreskalender spezialisiert ist. Eine Marke, die u. a. auch von der ExaClair GmbH in Köln (bis 2011 noch als Brause bekannt) vertrieben wird, in der er seit 1999 tätig ist, als C.O.O. und Prokurist.

Das könnte Sie auch interessieren: