Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Andenken und Einnahmequelle

17. Januar 2018 Autor: TOP FAIR Redaktion
Kategorie: Geschenke & Dekoration

Pfronten-Schmuck

Das Mitbringen von kleinen Andenken gehört für uns Deutsche zum Urlaub wie Postkarten zu schreiben oder Fotos zu schießen.

Das Wort Souvenir leitet sich vom französischen „se souvenir = sich erinnern“ ab und bedeutet soviel wie Erinnerungsstück. Das kann eine Tasse, ein Schlüsselanhänger, etwas Landestypisches oder ähnliches sein. Zurück in der Heimat kommt beim bloßen Anblick des kleinen Schatzes das Urlaubsfeeling wieder und erfüllt uns mit Freude. Auch den lieben Daheimgebliebenen bringen wir gerne etwas aus dem Urlaub mit, um sie am Erlebten teilhaben zu lassen. Für die Einheimischen ist der Verkauf von Souvenirs vielerorts zur wichtigen Einnahmequelle geworden – eine Win-Win-Situation.

TOP FAIR hat mit Hans Lauterbach, Geschäftsführer von Pfronten-Schmuck gesprochen:

Herr Lauterbach, warum, denken Sie, ist das Mitbringen von Souvenirs aus dem Urlaub bei den Deutschen ein so beliebter Brauch?
Es ist allen Menschen, nicht nur den Deutschen, ein Bedürfnis, ihren Lieben, die zu Hause bleiben mussten, an ihren Freuden im Urlaub teilhaben zu lassen. Gleichwohl möchte man sich durch das Souvenir an schöne Orte und unvergessliche Momente erinnern.

Welchen Nutzen sollte ein Souvenir haben?
Ganz wenige Nationen fragen bei einem Geschenk nach dem Nutzen. Ich kenne nur die Deutschen, die das machen. Das Souvenir-Geschenk sollte vorrangig das Gefühl von Freude und das Erinnern auslösen. Den Gebrauchswert halte ich für nebensächlich.

Wie halten Sie es persönlich mit den Urlaubsandenken?
Meine Reiseandenken sind höchst unterschiedlich und auf den Urlaubsort fokussiert. Wichtig ist mir dabei, dass das Andenken im Land hergestellt, noch besser eine Spezialität des Landes ist, oder das Lebensgefühl der Menschen in diesem Land widerspiegelt.

Welches ist Ihr Lieblingssouvenir aus dem Pfronten-Schmuck-Sortiment für die anstehende Saison?
Unser Souvenirschild aus echtem Holz, das speziell mit den Kunden-Motiven der jeweiligen Urlaubsorte in kleinen Mengen von unseren Kunden bestellt werden kann. Dieses Schild ist Made in Germany und wird in Handarbeit zum sehr kleinen Preis hergestellt.


Aus der Ausgabe:

Nordstil Winter 2018

Das offizielle Messemagazin mit den neuesten Produkten und Informationen zu den regionalen Ordertagen im Januar und Juli in Hamburg. Weitere Ausgaben erscheinen zu den Frankfurter Veranstaltungen Heimtextil, Christmasworld, Paperworld, Ambiente, ISH und Tendence.