Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Paperworld Trends – Experten-Interview

26. Januar 2014 Autor: Messe Frankfurt
Kategorie: Bürobedarf, Geschenke & Dekoration, Papier & Verpackung

Von zeitgeistigem Geschmack und stetigem Wandel – Interview mit den Trendexpertinnen Claudia Herke und Annetta Palmisano zu den Trends der Paperworld 2014.

© Isa SchäferClaudia Herke und ihre Partner Annetta Palmisano und Cem Bora sind Trendforscher des Stilbüros bora.herke.palmisano in Frankfurt. Sie erforschen jährlich die Trends der kommenden Saison und analysieren, welche Themenschwerpunkte, Materialien, Oberflächen und Dessins von Bedeutung sein werden. Wir haben Frau Herke und Frau Palmisano im Interview zu den Details ihrer außergewöhnlichen Arbeit und den Trends der PBS-Branche für das Frühjahr 2014 befragt.

„Trends sind Strömungen, die sich im Markt bemerkbar machen und auf zukünftiges Konsumentenverhalten einen bedeutenden Einfluss haben werden“, sagt Frau Palmisano auf die Frage, was einen Trend ausmacht. Die drei Stilwelten der kommenden Paperworld haben wir auf dem Blog bereits vorgestellt: „College Refinement“ ist ein lässiger, zeitgemäßer Alltagslook, der durch die richtige Zusammenstellung von Basics eine Selbstverständlichkeit und Lässigkeit erlangt. Der Trend „Gentle Time-out“ schafft mit zarten Farben, natürlichen Materialien und einfachen Formen eine dezente Stilwelt. In einer Mischung aus Grafik, Ironie und High-Tech sowie optimistischen Farben interpretiert die Stilrichtung „Fabulous Delight“ die Welt auf eine individuelle Weise neu. Die drei Trendthemen sollen eine Orientierung im großen Bereich der Möglichkeiten bieten, wobei es nicht nur um eine Vorabinformation geht, sondern den Besuchern auch vor Ort in der Trendschau inspirierende Dekorationsideen präsentiert werden. Somit stellen die Trends einen wichtigen Aspekt für den Handel dar. Wie langlebig Trends sind, lässt sich dabei schlecht prognostizieren – Regeln gibt es hierfür nicht und die Forscher verlassen sich auf ihr Gespür: Bestimmte Themen und Styles erfahren eine sehr schnelle Verbreitung, sind aber auch entsprechend schnelllebig. Andere Trends halten sich über einen langen Zeitraum hinweg, weil sie einem Bedürfnis entsprechen und in verschiedenen Interpretationen immer wieder neuen Anreiz schaffen, weiß Frau Herke.

Rückt durch Trends die eigene Individualität in den Hintergrund? Nein, findet Claudia Herke. „Wir schätzen die Individualität bei Trends. Jeder kann seinen Stil selbst kreieren, indem er sein Trendthema ausfindig macht, oder auch für alle Themen Verwendung und Inspiration findet. Die Orientierung die wir geben, ist kein starres Gefüge. Wenn ein Händler oder Endverbraucher seinen Stil kennt, sollte er davon nicht abweichen. Vielleicht inspiriert ihn die Farbe aus dem ersten Thema, die Oberflächen aus dem zweiten Thema und die Musterungen im dritten Thema – schon hat er eine eigene individuelle Interpretation der Trendthemen gefunden.

 

Im zweiten Teil des Interviews erzählen Frau Herke und Frau Palmisano über ihre Inspirationsquellen sowie die Herausforderungen der Trendforschung. Lesen Sie mehr dazu >>im Paperworld Blog!

 

Paperworld Trendschau → 6.1 C90