Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Impulsgeber Village

24. Juli 2014 Autor: TOP FAIR Redaktion
Kategorie: Allgemein, Geschenke & Dekoration, Haus & Wohnen

Design-Neuheiten und Ideen für den POS.

 

Mit dem Bereich „Village“ in Halle A4 erwartet die Messebesucher erneut ein Highlight. TOP FAIR hat mit Florian Berger, Geschäftsleitung Donkey Products GmbH & Co. KG, über das „Village“ gesprochen.

0154_03_NS_VillageNach dem gelungenen Start im Rahmen der erfolgreichen Auftaktveranstaltung der Nordstil im ­Januar inszenieren elf inhabergeführte Unternehmen wieder gemeinsam lösungsorientierte ­Ansätze für die effektive Umsetzung am Point of Sale. Dafür haben sich erneut die designorientierten Firmen Cedon, Daff, Donkey, Eva Solo, Glaskoch (Leonardo), Gift Company, Koziol, Pad, Philippi, Räder und Reisenthel zusammengetan.

Das „Village“ soll ein Lebensgefühl vermitteln und aufzeigen, wie sich verschiedene Produkte aus den unterschiedlichsten Materialien und Bereichen ergänzen und welche Möglichkeiten sich daraus für den Verkauf ergeben. Die Lounge wird in herbstlichen Berry-Tönen eindrucksvoll gestaltet und mit der exklusiven Präsentation der Produktneuheiten wieder zum Anziehungspunkt für die gesamte Branche werden.

 

Welche Erfahrungen haben Sie beim letzten Mal mit der Platzierung Ihres Unternehmens im „Village“ gemacht?

Das „Village“ war eine tolle Erfahrung – es war wie eine Messe in der Messe. Eigentlich kann man sagen, dass es bei diesem neuen Konzept nur Gewinner gab. Die elf Marken haben sich untereinander wesentlich intensiver ausgetauscht, die Mitarbeiter konnten sich besser kennenlernen und entsprechend haben wir uns auch gegenseitig einige Kunden vorstellen können.

Dem Besucher konnten wir eine ganz spezielle Sortimentsauswahl präsentieren und mit unseren elf Marken wurde den Händlern eine sehr gute Basis-Kollektion geboten, was durch unsere kleine Sonderschau zusätzlich unterstrichen wurde. Die Atmosphäre im Areal war sehr angenehm mit Kleinigkeiten zum Essen und zum ­Trinken. Abschließend und übergreifend kann man sagen, dass das Feedback von allen Seiten sehr, sehr positiv war.

 

Auf welche Highlights dürfen sich die Besucher dieses Mal im „Village“ freuen?

Wir haben uns für eine neue Farbe entschieden: Dieses Mal dreht sich alles um den Ton „Berry“. Zudem haben wir uns eine ganz besondere Weihnachtsdekoration ausgedacht. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten – kommen Sie vorbei und sehen Sie selbst!

 

0154_08_NS_Village

Bezüglich der teilnehmenden Firmen hat sich im Vergleich zur Messe im Januar nichts ­verändert. Soll diese Stammbesetzung auch fürs nächste Mal beibehalten werden?

Wir haben zunächst alle gemeinsam vereinbart, dass wir die kommende Messesaison erst noch einmal im vertrauten Kreis begehen wollen. Im Herbst, wenn alle Messen vorbei sind, werden wir uns erneut zusammensetzen und entscheiden, wie es weitergehen soll. Zur Zeit ist alles offen und eine Entwicklung in jede Richtung denkbar.

 

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir dieses spannende Konzept weiterhin auf der Nordstil haben. Insbesondere, da das ,Village’, das als ein innovatives Messe-Format unserer Aussteller den Besuchern neben Inspiration einen konkreten Mehrwert bietet, hier erstmals präsentiert wurde.“

Philipp Ferger, Leiter Konsumgütermessen regional, Messe Frankfurt Exhibition GmbH

 

„Wir wollen wieder ein völlig neues Messegefühl herüberbringen. Relaxt bei einem Kaffee oder einem Quarkbrot zu shoppen und in der riesigen Lounge die Eindrücke auf sich wirken zu lassen, in Katalogen der Marken zu blättern und ohne Verkaufsdruck die Neuheiten zu betrachten. Dabei werden wir sieben Flächen zu Themen wie Weihnachten, gedeckter Tisch, Schreiben und Schenken dekorieren, die eins-zu-eins in Shops umgesetzt werden können.“

Jan Philippi, Geschäftsführer der Philippi GmbH und Mitinitiator des Areals