Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Tendence 2014: Mehr Aussteller im Uhrenareal Time Square

27. August 2014 Autor: Messe Frankfurt
Kategorie: Schmuck & Uhren

Uhren als Zusatzsortiment hoch im Kurs.

0164_01_TE_2014_UhrenTrendige und designorientierte Uhren sind gefragter denn je. Und wo die Nachfrage steigt, steigt auch das Angebot. Das zeigt sich auf der kommenden Tendence unter anderem im Uhrenareal Time Square, das im Vergleich zur Erstauflage im vergangenen Jahr um rund 25 Prozent gewachsen ist. Ausgewählte Anbieter wie Aristo Vollmer, Beka & Bell, Certus, Deja vu, Filius Zeitdesign mit den Marken Danish Design und Jacob Jensen, Heinz Ratius, Katharina Cremer, M&M, Oozoo Timepieces und Unique Time mit den Marken Carucci, Just und Raptor stellen in der Halle 9.3 ihre neuen Kollektionen vor. Neu mit dabei sind in diesem Jahr Uhrenhersteller wie Capella Industries mit der Marke Lambretta, Kerbholz von Vierfreunde, Nowley von Elysee oder Out of Order. „Auf der Tendence stellen wir zum ersten Mal im Time Square aus, um an unseren Erfolg im Uhrenareal der Ambiente in diesem Frühjahr anzuknüpfen. Im Februar haben wir Neukunden aus aller Welt gewinnen können: Aus Australien, Japan, dem Nahen Osten, Brasilien und natürlich auch aus Europa“, so Sofia Knutsson, Key Account Manager des schwedischen Unternehmens Capella Industries. Neben dem attraktiven Uhrenangebot finden Einkäufer in der Schmuckhalle 9.3 auch eine breite Auswahl an Mode- und Echtschmuck ebenso wie kunsthandwerkliche Schmuckunikate oder Designschmuck. Im direkten Umfeld können sich die Einkäufer außerdem über die neuesten Trends für Fashionaccessoires, Geschenkartikel oder -verpackungen informieren. Eine gute Gelegenheit, das eigene Sortiment durch umsatzstarke Zusatzsortimente abzurunden. Die Tendence versammelt dazu nicht nur ebenso namhafte Keyplayer wie junge, innovative Nischenanbieter, sie ist auch zeitlich gesehen der ideale Ordertermin für das wichtige Weihnachtsgeschäft.

Weitere Highlights für die Schmuckbranche

Was zur Zeit in Sachen Schmuck, Uhren und Fashionaccessoires angesagt ist, erfahren die Einkäufer schon beim Gang über die Via Mobile, die die einzelnen Hallen miteinander verbindet. Dort inszeniert die Gestalterin Petra Strickstrock die Präsentation „Diva’s Jewel Box – Jewellery, Watches and Personal Accessories“. Um eine ansprechende Produktpräsentation geht es auch bei den Workshops „Schaufensterdeko live. Before Christmas“. Händler erfahren in der Halle 9.2, wie sie die Schaufensterflächen optimal für ihre Werbezwecke nutzen können. Darüber hinaus widmet sich der Workshop der Visual Merchandising-Trainerin und Buchautorin Karin Wahl diesmal auch der Gestaltung des Ladeninneren. Auf der Tendence können Einkäufer nicht nur ihr Kernsortiment zusammenstellen, die Veranstaltung bietet daneben auch zahlreiche Ideen, um bestehende Sortimente kreativ zu ergänzen. Dass Zusatzsortimente aus dem Fachhandel nicht mehr wegzudenken sind, zeigt auch die aktuelle Studie der Messe Frankfurt „Attraktive Extras – Erfolgreich durch Zusatzsortimente“. Thomas Brylla vom Institut für Handelsforschung (IFH) wird in einem Vortrag am Messesonntag, um 14 Uhr auf dem Areal der Schaufensterdekoration in Halle 9.2 interessante Einblicke in diese Thematik bieten.

Internationales Konsumgüterevent Tendence

Die Tendence (30. August bis 2. September 2014) ist eine der wichtigsten europäischen Orderplattformen für Konsumgüter in der zweiten Jahreshälfte. Sie verfügt über ein umfassendes Produktangebot mit Relevanz für alle Vertriebsformen des Handels: Für den Einzelhandel ist die Tendence der entscheidende Ordertermin für das umsatzstarke Weihnachts- und Wintergeschäft, Großabnehmern gibt sie einen ersten Überblick über Produktneuheiten für die kommende Frühjahrs- und Sommersaison 2015. Parallel zur Tendence finden 2014 auch wieder die beiden Messeformate Ecostyle und Webchance statt.   Text: Messe Frankfurt Fotos: Messe Frankfurt