Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Willkommen zur Ambiente

4. Februar 2016 Autor: TOP FAIR Redaktion
Kategorie: Geschenke & Dekoration, Haus & Wohnen, Küche & Haushalt, Schmuck & Uhren

0491_01_A_2016_Editorial_Nicolette_Naumann.jpg

Nicolette Naumann

TOP FAIR sprach mit Nicolette Naumann, Vice President ­Ambiente/Tendence.

Welche Schwerpunkte setzt die Ambiente in diesem Jahr?

Das Potenzial der Ambiente 2016 ist enorm. Rund 4.300 Aus­steller aus über 150 Nationen präsentieren ihr Angebot in Frankfurt am Main. In Breite und Tiefe bilden sie dabei alle Konsumgütersektoren ab. Als Veranstalter hat es für uns Priorität, dieses Angebot für die Besucher so zu vernetzen, dass die Orientierung bestenfalls intuitiv gelingt. Genauso wichtig ist es uns, aus der Summe der gezeigten Neuheiten, globale Trend-Strömungen abzuleiten. Das tun wir mit einer Reihe von Sonderarealen. Für die Trendschau beispielsweise, hat das Stilbüro bora.herke.palmisano internationale Entwicklungen in Design, Kunst, Mode und Architektur analysiert und in vier Themenwelten aggregiert: Alle vier Bereiche zeigen ausnahmslos Produkte von Ambiente-Ausstellern, die Besucher anhand einer Shopping-Liste nachschlagen und unmittelbar auf der Veranstaltung ordern können. Erlebbar machen wir das Angebot außerdem mit Solutions. Die Sonderschau punktet mit Produkten, die eine Lösung für wiederkehrende Problemstellungen in Küche und Haushalt gefunden haben. Mit Talents skizziert ein weiteres Sonderareal zukunftsweisende Trends. Ein deutlicher Schwerpunkt liegt in dieser ­Saison aber auf Italien. Das Sehnsuchtsland der Deutschen ist 2016 das Partnerland der Ambiente.

Italien ist 2016 das Partnerland der Ambiente. Welches Gesamtkonzept steht hinter der Präsentation und welche Aktionen sind geplant?

Das Konzept ist einfach erklärt: Es geht darum La Dolce Vita in allen Lebensbereichen – Dining, Living, Giving – in Frankfurt zu materialisieren. Unterstrichen wird die Bedeutung von fast 400 italienischen Aussteller durch einen beeindruckenden Partnerlandauftritt. Die international renommierte Designerin Paola ­Navone hat dafür eigens eine Sonderausstellung geschaffen, die im Foyer der Halle 4.1 Produkte präsentiert, für die Italien auch als Exportnation bekannt ist: Im ebenfalls von der Mailänderin Navone gestalteten Café „Milano Milano“ ist selbstverständlich auch die gebotene Kulinarik eine Hommage an das mediterrane Lebensgefühl. Genauso vielfältig wie Italien ist auch die Partnerlandpräsentation in Halle 8.0: Im Café „Rimini Rimini“ bringt der Industriedesigner Giulio Iacchetti Besucher in ­Ferienstimmung. Neben der Sonderausstellung und den gestalteten Cafés umfasst das Partnerlandkonzept einen umfangreichen Veranstaltungskalender und einen speziellen Thementag am Messemontag, bei dem Produkte und Unternehmen aus dem jeweiligen Partnerland deutlich in den Fokus der Besucher rücken.

Auch in diesem Jahr ist das Thema Nachhaltigkeit von herausragender Bedeutung. Wird es 2016 in diesem Segment zusätzliche Angebote ­geben?

Nachhaltigkeit ist nach wie vor ein nur schwer zu fassender Begriff. ­Ökologische Produktion kann genauso gemeint sein wie fairer Handel oder soziale Arbeitsbedingungen. Gewissermaßen fehlt Konsumgütern das Pendant eines Bio-Lebensmittel-Zertifikats. Aber genau darum geht es. Besuchern gegenüber produktspezifische Eigenschaften transparent zu machen und die Vorteile nachhaltiger Wertschöpfungsketten herauszuarbeiten ist die Aufgabe des Ethical Style Guides. Dessen Anspruch ist es außerdem, Einkäufer bei der Zusammenstellung eines individuellen und nachhaltigen Warenkorbes zu unterstützen. Mit einem deutlichen Schwerpunkt in Halle 10, hilft der neu lancierte Guide bei der Navigation unter 179 gelisteten Herstellern und der Orientierung zu ins­gesamt sechs Produktkategorien. In seiner großen Bandbreite fördert der Ethical Style Guide zum einen die Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Konsumententhema, zum anderen das Bewusstsein, dass auch teilweise nachhaltige Produkte eine positive Wirkung auf die Gesamtbilanz haben. Mit einer optimierten Produktion ist das sogar für klassische Industriegüter realisierbar.


Aus der Ausgabe:

Ambiente 2016

Das offizielle Messemagazin mit den neuesten Produkten und Informationen zur Messe. Weitere Ausgaben erscheinen zu den Veranstaltungen Heimtextil, Christmasworld, Paperworld, Nordstil, ISH und Tendence.