Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Perfect Time Perfect Date

18. August 2014 Autor: TOP FAIR Redaktion
Kategorie: Allgemein, Geschenke & Dekoration, Haus & Wohnen, Schmuck & Uhren

TOP FAIR sprach mit Nicolette Naumann, Bereichsleiterin Tendence/Ambiente.

 

Welche Schwerpunkte setzt die Tendence 2014?

Die Tendence bietet zweierlei: neben einem überzeugenden, viel­­fältigen und internationalen Produktangebot auch ein spannendes ­Besucherprogramm. So ist sie beispielsweise der Treffpunkt für das Kunsthandwerk. Unikate liegen im Trend und der Handel kann hier sein Sortiment durch Produkte ergänzen, die es auf anderen Messen nicht gibt. Der Wettbewerb und die Ausstellung FORM 2014 bringen Kunsthandwerk und Industriedesign zusammen. Der Hessische Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk wird ebenfalls auf der Tendence – und das nicht nur aus Tradition – vergeben. Auch in den Talents-Bereichen „Modern Crafts“ und „Carat“ wird außergewöhn­liches Kunsthandwerk gezeigt.

 

Welche Veränderungen sind im Vergleich zum Vorjahr zu ­erwarten?

Im Interesse der Aussteller und Besucher haben wir die Ecostyle stärker in die Tendence integriert. Die Fachmesse für geprüft nachhaltige Konsumgüter findet diesmal an allen Tagen der Tendence in der Halle 9.2 statt. Neben der Ecostyle finden Besucher dort auch die Sonderpräsentation „Schaufensterdekoration live“, wo Karin Wahl in kurzen Vorträgen wieder praktische Tipps gibt. Das BMWi- und das Next-Förderareal sind in der Halle Anziehungspunkte für Einkäufer, die junge Unternehmen entdecken wollen.

 

Welches sind aus Ihrer ganz persönlichen Sicht die ­Highlights?

Die Talents-Areale sind ganz, ganz wichtig, weil es hier um neue Ideen pur geht. Diesmal kommt zu den Bereichen „Carat“ und „Modern Crafts“ das Talents-Areal im Rahmen der Ecostyle dazu. Das ist neu. Die Designstudentin Renée Boute thematisiert dort zum Beispiel tadellose Lebensmittel, die aber nicht als Erste-Klasse-Ware gelten und oft gar nicht in den Verkauf gelangen.

 

Welche Trends sehen Sie für das anstehende Weihnachts­geschäft und was sollte man sich unbedingt ansehen?

Grafische Muster, Mustermix, Wald ist immer noch ein großes Thema, natürliche Materialen – gern auch mit Kontrastakzent in Neon. Jahreszeitliche Deko wird weiter gefasst. Es geht nicht mehr nur um Weihnachten, sondern generell um Herbst und Winter. Damit wird der Zeitraum für Dekoration länger. Er beginnt bereits im November und zieht sich bis in den Januar. Ansehen sollten sich Händler Produkte, mit denen sie ihr Sortiment sinnvoll ergänzen ­können. Und ein echtes Highlight ist natürlich die Webchance!

 

Nicolette Naumann Bereichsleiterin Tendence/Ambiente

Nicolette Naumann
Bereichsleiterin Tendence/Ambiente

 


Aus der Ausgabe:

Tendence 2014

Das offizielle Messemagazin mit den neuesten Produkten und Informationen zur Messe. Weitere Ausgaben erscheinen zu den Veranstaltungen Heimtextil, Christmasworld, Paperworld, Nordstil, Ambiente, Prolight + Sound und ISH.