Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Neuheiten und Impulse

21. Juli 2014 Autor: TOP FAIR Redaktion
Kategorie: Allgemein

0151_01_NS_Editorial

Zum zweiten Mal wird Hamburg mit der regionalen Ordermesse Nordstil zum Wohn-, Schenk- und Wohlfühlparadies. TOP FAIR hat mit Philipp Ferger, dem Leiter Konsumgütermessen regional der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, über die Nordstil gesprochen:

 

1. Die Premiere der Nordstil war ein voller ­Erfolg. Für die zweite Veranstaltung erwarten Sie, …

… dass wir die Erfolgsgeschichte nahtlos fortschreiben können. Mit über 800 Ausstellern sieht es ganz danach aus. Und ich freue mich, wenn unsere Aussteller und Besucher sehen, dass wir aus Startschwierigkeiten gelernt haben. Mein Team und ich haben uns neben der Planung intensiv mit den Ergebnissen der Aussteller- und Besucherbefragung befasst, einen Großteil der konstruktiven Kritik aufgenommen und Verbesserungsvorschläge umgesetzt. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle, die sich die Zeit genommen haben, uns Feedback zu geben.

 

2. Die bevorstehende Nordstil sollte man nicht verpassen, weil …

… sie wieder einen sehr guten Überblick über die Produkte und Highlights für die anstehende Herbst-, Winter- und Weihnachtssaison gibt. Die Nordstil ist DIE regionale Orderplattform für den Norden und für den Einzelhandel optimal geeignet, um alle Orders für die Bereiche Wohnen und Lebensart, Schönes und Schenken sowie Verwöhnen und Wohlfühlen zu tätigen. Außerdem ist Hamburg im Sommer immer eine Reise wert.

 

0151_03_NS_Editorial

3. Die Besucher dürfen sich auf besondere Highlights freuen, z. B. …

… das Village – mit elf inhabergeführten Designfirmen wieder prall mit spannenden Produkten gefüllt. Hier schaffen die Aussteller eine besondere At

mosphäre, zeigen Neuheiten und geben Impulse für die Präsentation am POS. Und natürlich unser Areal Nordlichter – mit der kreativen Vielfalt von rund 50 Designern und Manufakturen.

 

4. Zusätzlich werden die Besucher wieder ­verwöhnt, z. B. mit …

… den bekannten Services, wie kostenlosem Kaffee und Gebäck ­morgens zwischen acht und zehn Uhr an allen Eingängen. Tagsüber sind kostenfreie Wasserspender an allen Info-Countern vorhanden. Zusätzlich haben wir unsere Ruhezonen mit Sitzmöglichkeiten für die kleine Pause zwischendurch stark erweitert, um unseren Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Für gute Gespräche und Entspannung empfehle ich die neue Cafetiero-Lounge in Halle B2.1/B3.1.

 

5. Sie haben im letzten Interview gesagt, dass Sie in der Pflicht stehen, Neues auszuprobieren. Die Neuigkeiten für die kommende Veranstaltung sind …

… zum Beispiel eine noch klarere Ausrichtung der Produktgruppen und eine effizientere Hallenstruktur. Damit sind sämtliche Lifestyle­themen noch übersichtlicher strukturiert und wir bieten beste Voraussetzungen für den effizienten Messebesuch. Neu sind aber auch die erstmals geöffneten Hallen B2.1 und B3.1 mit Wellnessprodukten, Lederwaren und Taschen. Und unser Nordstil Forum.

 

0151_04_NS_Editorial

6. Auf das Nordstil Forum freuen Sie sich, weil …

… es noch praxisorientierter wird. Es gibt Besuchern konkrete Ideen für die Umsetzung im eigenen Geschäft und zeigt ganz praktisch, wie sie Produkte von der Nordstil als Verkaufsschlager und Kundenmagnete nutzen können. Imke Riedebusch wird übrigens auch wieder mit dabei sein. Und viele weitere Referenten mit richtig spannenden Vorträgen.

 

7. Der Bereich „Junges Wohnen“ …

… ist eines der Highlights der kommenden Nordstil. Wir haben den Schwerpunkt in der Halle A2 aufgrund der starken Nachfrage im Bereich der Wohnthemen neu geschaffen. Besucher finden dort Unternehmen wie Bloomingville, Casablanca, Danishville, Lightmakers, Mossapour oder My Flair und viele andere mit ihren aktuellen Kollektionen. Schauen Sie einfach mal vorbei.

 

8. Der Blick in die Halle B7 lohnt sich, weil …

… es hier nahezu alles aus dem Bereich Schmuck, Uhren und Fashion zu sehen gibt. Und das Besondere: In dieser Halle ist der Barverkauf gestattet. Das heißt, wenn der Aussteller es anbietet, darf die Ware direkt gekauft und mitgenommen werden. Ein großer Mehrwert für den Handel in diesem Segment.

9. Die Sonderschau „Nordlichter“ wird diesmal …

… wieder extrem spannend, weil unsere Nordlichter Inspiration pur bieten. Oft sind es gerade kleine Manufakturen, junge Designer oder Hochschulabsolventen, die mit überraschenden Produkten und außergewöhnlicher Kreativität, Ideenreichtum und einfach dem Mut für Neues überzeugen. Peter de Vries hat diesmal 50 Designer aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgesucht. Ein Muss für jeden design­interessierten Besucher.

 

10. Am 26. Juli um 9 Uhr morgens, zum Startschuss der Veranstaltung, findet man Sie …

… überall! In den Hallen, um letzte Nachbesserungen zu kontrollieren, an den Eingängen, um zu schauen, ob beim Kassen- und Einlass­management alles funktioniert oder im Teambüro, quasi der Schaltzentrale der Messeleitung. Ich bin Perfektionist. Um neun Uhr ­morgens bin ich dann schon zwei bis drei Stunden auf den Beinen. Morgens um sieben Uhr steht vor Messeöffnung ein letzter Kontrollgang durch die Hallen an. Wenn wir die Türen für Aussteller und Besucher öffnen, muss einfach alles passen.

 

11. Der Privatperson Philipp Ferger gefällt auf der Nordstil, …

… dass man sich theoretisch für den kompletten privaten Bereich immer wieder mit schönen Dingen eindecken könnte. Sei es ein neues Armband für meine Frau, schicke Wohnaccessoires fürs Esszimmer, trendige Geschenke für Freunde, nachhaltiges Kinderspielzeug für unsere kleine Tochter, schicke Schreibwaren fürs Büro, tolle Produkte für die Küche oder Dekorationsideen für den Garten. Aber eben nur theoretisch: Denn als Privatperson darf ich ja gar nicht auf der Nordstil ordern. Umso mehr macht mir die Messe Lust, gesehene Produkte im Einzelhandel zu kaufen und der Familie und Freunden damit Freude zu bereiten.

 

0151_02_NS_Editorial

12. Kritik und Anmerkungen der Aussteller ­hören Sie am liebsten, …

… wenn Sie offen, fair und konstruktiv angebracht wird. Mit mir kann man wirklich über alles reden, solange dies in einer ruhigen und sachlichen Weise geschieht. Konstruktive Kritik ist wahnsinnig wichtig, um sich kontinuierlich zu verbessern. Wenn ich für ein Problem eine Lösung habe, dann schlage ich diese auch vor. Leider gibt es aber nicht für alle Probleme, die im Rahmen einer Messe auftreten, sofort eine passende Lösung.

 

13. Nach der Nordstil erholen Sie sich am ­besten beim …

… gemeinsamen Nordsee-Urlaub mit meiner Frau und meiner Tochter.