Das offizielle Messemagazin der Messe Frankfurt

Der Handel als Ideengeber

20. Juli 2015 Autor: TOP FAIR Redaktion
Kategorie: Allgemein, Geschenke & Dekoration, Haus & Wohnen, Küche & Haushalt, Schmuck & Uhren

TOP FAIR hat mit Philipp Ferger, dem Leiter Konsumgütermessen regional der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, über die kommende Nordstil gesprochen:

0320_02_NS_2015_Editorial_nor15-003_2   0320_06_NS_2015_Editorial_nor15-032_2   0320_03_NS_2015_Editorial_nor15-066_2

 

Warum darf man sich die Nordstil im Juli auf keinen Fall entgehen lassen?

Die Nordstil ist für den norddeutschen Einzelhandel DIE Orderplattform. Sie bietet mit ihrer klaren Struktur ideale Bedingungen, um Sortimente für das umsatzstarke Herbst-, Winter- und Weihnachtsgeschäft zusammenzustellen. Hier bekommen Einkäufer etablierte und angesagte Marken wie auch spannende Newcomer zu sehen. Der Kunde erwartet gerade in der Zeit vor Weihnachten, dass Händler auch Ideengeber sind. Wer sein Sortiment nicht dementsprechend aufstellt, verschenkt Umsatzpotenziale. Und mal ehrlich – gibt es etwas Besseres als einen erfolgreichen Messetag in Hamburg mit einem kühlen Getränk an der Alster ausklingen zu lassen?

 

Die Nordstil beeindruckt immer wieder aufs Neue mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Was erwartet die Besucher und Aussteller auf der kommenden Veranstaltung?

Es gibt in der Tat unheimlich viel zu entdecken und zu erfahren. Sei es das Förderareal Nordlichter – Manufakturen & Design, in dem sich in der Halle A4 knapp 50 ausgewählte Designer, Hochschulabsolventen, Start-ups und Manufakturen präsentieren. Sei es das neue Areal Buddelhelden, wo Besucher ausgewählte Weine und Spirituosen probieren und ordern können. Gerade in der Weihnachtssaison ist das eine vielversprechende Erweiterung des ­Sortiments. Zudem hat sich das Nordstil Forum zu einem beliebten Anlaufpunkt entwickelt, wo sich Besucher Tipps und Ideen zu Ladengestaltung, Warenpräsentation oder Verkauf holen. Hier kann man sich vor oder nach den Vorträgen auch einfach mal mit Kollegen, Bekannten oder den Referenten austauschen. Auch das Village bietet dem Handel mit seinen zehn ausstellenden Unternehmen Inspirationen für den Point of Sale sowie Raum zum Netzwerken. Diesmal sind übrigens neue Marken dabei. Das Village ist also wieder ein absolutes Muss.

 

Das Village erfreut sich als Branchentreff großer Beliebtheit. Was ist das Besondere daran?

Das Village ist einfach Lifestyle pur. Es ist eine Initiative von besonders trend- und designorientierten Ausstellern, die den Besuchern der Nordstil viel bietet. Hier haben sich Unternehmen zusammengeschlossen, um ihre Produkte gemeinsam zu inszenieren. Das heißt, sie schaffen Themenwelten und Point of Sale-Präsentationen. Ganz konkret bedeutet das: weihnachtliche Schaufenster im Juli. Das Besondere am Village ist aber vor allem die lockere Atmosphäre. Hier können die Besucher ganz entspannt das Angebot sondieren, Gespräche führen oder auch einfach nur auf einen Kaffee vorbeikommen – es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

 

0320_04_NS_2015_Editorial_nor15-052_2   0320_07_NS_2015_Editorial_nor15-009_2   0320_05_NS_2015_Editorial_nor15-007_2

 

Was können Sie uns über das kommende Nordstil Forum verraten?

Das Vortragsprogramm im Nordstil Forum orientiert sich konkret an Fragestellungen, die unsere Besucher im Alltag beschäftigen. Die Referenten geben Praxistipps: Imke ­Riedebusch zeigt beispielsweise, wie sich mit wenig Aufwand saisonale Ladendekorationen umsetzen lassen.
Axel Hoehnke hingegen stellt in seinem Vortrag Mobile Marketing vor, wie stationäre Händler die weit verbreiteten Smartphones für sich nutzen können. Der Verkaufspsychologe Burkhard Treude erklärt, wie man mit schwierigen Kunden umgehen kann. Am Sonntag gibt es um 16 Uhr einen Impulsvortrag und eine Diskussionsrunde zur Förderung des lokalen Einzelhandels. Zusätzlich zeigen vier Ausstellungsflächen, wie Produkte gekonnt präsentiert werden können. Das ist selbstverständlich längst noch nicht alles. Die komplette Programmübersicht gibt es auf der Nordstil-Homepage.

 

Die Nordstil ist zwar schwerpunktmäßig eine reine Ordermesse für den Handel. Aber auch Inspiration, ­Networking und Weiterbildung kommen hier nicht zu kurz. Was ist so wichtig an diesen Themen?

Diese Themen gehen Hand in Hand. In unserer Branche ist der direkte Kontakt so wichtig wie eh und je: Beziehungen pflegen, neue Kontakte knüpfen, zwei Mal im Jahr mit Neuheiten überzeugen. Das ist eine große Herausforderung. Je größer das Angebot wird, desto wichtiger ist der Austausch zwischen Ausstellern und Händlern. Unsere Auf­gabe ist es, einen Rahmen für den Erfolg unserer Kunden zu schaffen. Dazu gehört selbstverständlich, dass wir den Austausch über Fragen, die den Handel bewegen, unterstützen und fördern. Dazu gehört auch, Impulse zu geben, wie wir das beispielsweise mit dem Nordstil Forum tun. Bei den Vorträgen werden ganz konkrete Tipps und Anregungen zu Verkaufspsychologie, Schaufenster- oder Ladengestaltung gegeben. Das ist es im Grunde, was unseren Erfolg bestimmt: Denn all das finden Sie in dieser Kombination und Bandbreite nur auf Messen!

 

Jetzt wird’s persönlich: Worauf freuen Sie sich am meisten bezüglich der bevorstehenden Veranstaltung?

Das Neue ist selbstverständlich immer am spannendsten. Ich freue mich persönlich besonders auf die Themen, die wir erstmals auf der Nordstil präsentieren. Das können neue Aussteller sein, aber auch Highlights des Rahmen­programms oder Sonderpräsentationen wie das neue Wein- und Spirituosenareal Buddelhelden. Denn das stellt eine ideale Ergänzung in puncto Zusatzsortiment dar. Am meisten freue ich mich aber gemeinsam mit meinem Team über zufriedene Gesichter bei Ausstellern und Einkäufern.

 

Philipp Ferger, Leiter Konsumgütermessen regional der Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Philipp Ferger, Leiter
Konsumgütermessen regional der
Messe Frankfurt Exhibition GmbH


Aus der Ausgabe:

Nordstil Sommer 2015

Das offizielle Messemagazin mit den neuesten Produkten und Informationen zu den regionalen Ordertagen in Hamburg. Weitere Ausgaben erscheinen zu den Frankfurter Veranstaltungen Heimtextil, Christmasworld, Paperworld, Ambiente, Prolight + Sound, ISH und Tendence.